VORSORGEBERATUNG

 

Die Vorsorgeberatung erfolgt kostenfrei und unverbindlich. Sie kann von ganz allgemeinen Informationen zum Thema Bestattung bis zur konkreten Bestattungsplanung und - finanzierung reichen. Soll ein Bestattungsvorsorgevertrag geschlossen werden, so werden die Lieferungen und Leistungen unseres Hauses konkret mit Ihnen oder Ihrem gesetzlichen Betreuer verbindlich geregelt und dokumentiert.

 

 

Im Rahmen der Vorsorgeberatung klären wir grundsätzlich, welche Bestattungsart gewünscht wird: Hier stehen die Möglichkeiten der Erd-, Feuer-, Baum- und Seebestattung zur Verfügung. Sie klären mit uns auf welchem Friedhof die Beisetzung erfolgen soll und welche/r Pfarrer/in oder Redner/in die Trauerfeier durchführen soll. Die Gestaltung der Trauerfeier und die Dekoration der Friedhofskapelle können auf Wunsch besprochen und dokumentiert werden. Dieses kann die Auswahl der Trauermusik einschließen. Gerne vermitteln wir Ihnen bei Bedarf die Möglichkeit einer Dauergrabpflege mit dem Friedhofsgätner Ihres Vertrauens.

 

Darüber hinaus regeln wir im Rahmen dieser Beratung sämtliche Lieferungen und Leistungen unseres Hauses. Hier können Sie aus unserem Warenbestand den Sarg, die Urne und die Trauertextilien aussuchen, die Sie wünschen. Ferner regeln wir die Dienstleistungen, die unmittelbar zur Erfüllung der Bestattung notwendig sind (z.B. die Überführung und Versorgung des Verstorbenen oder bei Bedarf die Gestellung von Trägern zur Beisetzung).

 

 

Darüber hinaus übernehmen wir im Rahmen unserer Leistungen automatisch folgende Formalitäten für Sie, die vorab geklärt werden sollten:

 

  • Besorgung der Sterbeurkunden beim Standesamt des Sterbeortes

  • Erwerb oder Wiedererwerb der Grabstätte

  • Terminierung beim Friedhof der Gemeinde und/oder Kirche für die Trauerfeier und Beerdigung

  • Terminierung mit dem Pfarrer/dem Trauerredner

  • Musikalischer Rahmen für die Trauerfeier (Organist, Musiker, CD)

  • Dekoration/Kerzenbeleuchtung für die Trauerfeier in der Kapelle

  • Auslegung einer Kondolenzliste

  • Fotogarfie der Dekoration in der Trauerhalle

  • Auf Wunsch Fotografie der Aufbahrung bei der Verabschiedung

  • Auf Wunsch Bestellung von Blumenschmuck, Kränzen, Handsträußen und ggf. Blumen

  • Satz und Beauftragung von Traueranzeigen

  • Druck von Gedenkkarten

  • Satz und Beauftragung von Traueranzeigen in Zeitungen

  • Terminierung und Beauftragung eines Kaffeetrinkens in einem Restaurant

  • Abrechnung mit den Lebensversicherungen bzw. Sterbekasse


 

Ferner erfragen und dokumentieren wir im Rahmen einer Vorsorgeberatung folgende Dokumente, die zur späteren Bearbeitung des Sterbefalls benötigt werden:

 

  • Nachweis über den letzten Wohnsitz (aktueller Personalausweis oder Meldebescheinigung)

  • Todesbescheinigung vom Arzt

  • Personenstandsurkunden: bei Ledigen die Geburtsurkunde/ bei Verheirateten die Heiratsurkunde/ bei Geschiedenen die Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk/ bei Verwitweten die Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehepartners/ bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist anstelle der Heiratsurkunde die entsprechende Urkunde vorzulegen.

  • Versicherungsunterlagen (Sterbegeld-und Lebensversicherungen; einige Institutionen, z. B. Gewerkschaften, zahlen unter bestimmten Voraussetzungen)

  • Rentennummer: der gesetzlichen und etwaiger betrieblicher und privater Renten

  • Grabdokumente, sofern bereits eine Grabstelle vorhanden oder reserviert ist

  • Letztwillige Verfügung, falls eine Kremation und gegebenenfalls darüber hinaus eine Seebestattung gewünscht wird